Nach dem Mord eines jungen linken Aktivisten durch rechtsextreme Handlanger (Meldung von Lutte Ouvrière am 6. Juni 2013)

Drucken
Nach dem Mord eines jungen linken Aktivisten durch rechtsextreme Handlanger
Juni 2013

Rechtsextreme Handlanger haben gestern in Paris den jungen linken Aktivisten Clément Méric, 18 Jahre, tot geschlagen.

Durch die Demonstrationen gegen die Homo-Ehe begünstigt, spielt sich die extreme Rechte seit mehreren Monaten auf und wird mutiger. Selbst wenn die Nationale Front diese Gewalt verurteilt hat, teilen alle dieselben Ideen. Ihr gemeinsames Ziel ist eine arbeiterfeindliche Diktatur, wo die Roma, die Migranten ohne Aufenthaltsgenehmigung, die Gewerkschafter, die Aktivisten der Linken und der extremen Linken, die Homosexuellen verfolgt und unterdrückt würden. Die Parteien der Rechten, von denen zahlreiche Führer aus diesem Einflussbereich der extremen Rechten stammen, sind vollkommen bereit mit dieser zu paktieren.

Die Skinheads wie jene, die den jungen linken Aktivisten ermordet haben, sind Barbaren. Im Augenblick bilden sie keine Schock-Truppen gegen die Arbeiterbewegung, aber es wäre naiv, die Arbeitenden und die bewusstesten Aktivisten der Linken nicht auf die politische Bekämpfung der extremen Rechten vorzubereiten, die die Entwicklung der Krise hervorbringen kann.

Um gegen das Ansteigen einer solchen Gefahr gerüstet zu sein, dürfen wir nichts von einer Regierung der Linken erwarten, egal wer der Präsident der Republik oder der Premierminister ist. Die Regierung wird vor der extremen Rechten ebenso machtlos sein, wie sie es vor der Politik der Unternehmer ist. Nur die Werktätigen, wenn sie fest zusammen halten und sich bewusst und geschlossen wehren, um Überlebensmaßnahmen durchzusetzen, können eine Kraft darstellen, die eine Hoffnung für die gesamten Volksschichten ist. Und nur eine solche Kraft wird fähig sein, die Gefahr der extremen Rechten zu beseitigen. Dazu beitragen, dass diese Ideen sich in der Arbeiterklasse und der einfachen Bevölkerung verstärken, ist eine dringliche Aufgabe.

Lutte Ouvrière beteiligt sich an den Versammlungen, die den Protest gegen diesen Mord ausdrücken wollen.